Gemeindebrief Juni / Juli 2022

Liebe Schwestern und Brüder,

geht es euch nicht manchmal auch so wie mir? Jeden Tag stehe ich vor neuen Herausforderungen, jeden Tag muss ich neue Aufgaben lösen. Manchmal bin ich davon fast überfordert. Gerade in den letzten Tagen hatte ich ziemlich viel zu tun, war da und dort in der Gemeinde tätig, aber auch einige LEGO®-Projekte haben meine Kraft fast aufgebraucht. Nein, das ist keine Klage, nur eine Problembeschreibung von dem, was viele von uns tagtäglich erleben und meistern müssen. Irgendwann geht es über die vorhandene Kraft und wir sind in der Gefahr, zusammenzubrechen oder auszubrennen. Du musst alles geben, damit dein Chef zufrieden ist, du musst alles geben, damit deine Ehefrau glücklich ist, du musst alles geben, damit du auch noch Zeit für deine Kinder hast. Das ist eine Überforderung. Wenn dein Körper nicht mehr mitmacht, dann kann auch ganz schnell die Seele krank werden. Psychische Probleme, Depression… Leib, Seele und Geist sind nun mal eine Einheit, und wenn ein Teil angeschlagen ist, dann hat das auch Auswirkungen auf die anderen Teile. Und deshalb kann ich den Psalmbeter verstehen, dem es vielleicht damals genauso ging, wie es uns manchmal heute geht. Er sagt, und schreit es geradezu heraus:

“Meine Seele dürstet nach Gott, nach dem lebendigen Gott.“ (Psalm 42,3 - Monatsspruch Juli)

Ein Ruf der Verzweiflung, ein Ruf in der Not, der aus dem Innersten des Herzens kommt. Ein Ruf nach dem, der alle Gebrechen heilen kann, der uns aufrichten kann, der uns immer wieder all das gibt, was wir brauchen, ein Ruf nach dem lebendigen Gott.

In einem bekannten Lobpreislied heißt es: „Du tust im Innern meiner Seele gut, du tust, was Balsam auf den Wunden tut und du suchst mich, wenn ich mich in mir verlier!“

Welch eine Gnade, die Gott immer wieder für uns bereithält. Er sucht uns und wir dürfen zu ihm kommen, dürfen bei ihm auftanken. Auch wenn wir uns manchmal nur noch um uns selbst drehen: Gott ist für uns da. Er streckt seine Hand nach uns aus. Er, der lebendige Gott stillt unseren Durst nach Leben, unseren Durst nach Liebe. Er will unsere Seele heil machen. Wenn wir uns nach ihm ausstrecken, ihn in unserem Leben regieren lassen, dann werden wir erleben, dass unser Leben gelingt. Denn eines ist sicher:
Gott will immer nur das Beste für uns. Ich wünsche euch, dass ihr das immer und immer wieder in eurem Leben erfahren dürft.                        

Ihr und euer Lutz Riedel, Diakon

Jahreslosung 2024

 
 

Monatsspruch März 2024

Entsetzt euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den
Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier.

Mk 16,6 (L)

Tageslosung vom 03.03.2024
3. SONNTAG DER PASSIONSZEIT - OKULI (Meine Augen sehen stets auf den HERRN. Psalm 25,15)
Wer seine Missetat leugnet, dem wird’s nicht gelingen; wer sie aber bekennt und lässt, der wird Barmherzigkeit erlangen.
Zachäus sprach zu dem Herrn: Siehe, Herr, die Hälfte von meinem Besitz gebe ich den Armen, und wenn ich jemand betrogen habe, so gebe ich es vierfach zurück. Jesus aber sprach zu ihm: Heute ist diesem Hause Heil widerfahren.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.